Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern begrüßt ihre neuen Fünftklässler mit einem bunten Programm

einschulung1Die drei 6. Klassen der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern hießen ihre Mitschüler der drei neuen fünften Schuljahre mit einem abwechslungsreichen Programm Willkommen. Dieses hatten die Klassenlehrerinnen Simone Kohl, Anja Köchling (beide 6a), Marica Cindric (6b), Daniela Schittko und Nadine Sünder (beide 6c) bereits in den Wochen vor den Sommerferien einstudiert.

„Schön, dass ihr alle hier seid. Eure neuen Klassenlehrerinnen und ich sind schon ganz gespannt, euch kennenzulernen“, begrüßte Rektor Raoul Roth in einer kleinen Ansprache zu Beginn die neuen Fünfer mit ihren Eltern. Roth zeigte sich erfreut darüber, in diesem Jahr wieder eine wachsende Zahl an Anmeldungen für das 5. Schuljahr verzeichnen zu können.

Neben gemeinsam einstudierten Lied- und Tanzbeiträgen aller Sechstklässler, folgten im Anschluss an die Rede des Schulleiters auch Darbietungen der einzelnen Klassen. So gaben die Schülerinnen und Schüler der 6a in einem Gedicht Tipps für eine gute Gemeinschaft in der neuen Klasse.

Warum die Realschule plus Simmern nach den Ferien einen neuen Namen, nämlich Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern hat, erklärten die Schüler der Klasse 6b mit Hilfe von Buchstabenkarten, die sie selbst im Kunstunterricht erstellt hatten.

Die Klasse 6c rundete das Programm mit dem Song „If you`re happy...“ ab und lud alle Anwesenden zum rhythmischen Klatschen, Stampfen und Mitsingen ein.

Zum Abschluss ließen alle Fünftklässler Luftballons mit guten Wünschen der Sechstklässler gemeinsam in den Himmel steigen.

Vorangegangen war der offiziellen Begrüßung in der Schule ein von Zehntklässlern mit ihren Lehrern Lisa Lorsbach, Markus Michel und Rolf-Josef Zehe vorbereiteter Gottesdienst.

Im Rahmen einer Kennenlernwoche hatten die neuen Fünfer dann die Gelegenheit, sich mit ihrer neuen Schule und ihren neuen Klassenlehrerinnen Manuela Kley, Janin Schmaus (beide 5a), Michelle Jobelius-Sweatt (5b) und Annikka Rumpf (5c) vertraut zu machen.

Den Abschluss bildete am Freitag eine gemeinsame Wanderung zum Simmersee.

 

Medienscouts präsentieren erfolgreichen Workshop zur Filmproduktion auf der I-Media

IMedia1Auch in diesem Jahr schaffte das Pädagogische Landesinstitut als Schirmherr mit der Lehrerbildungsmesse I-MEDIA ein Forum für den Austausch über die Welt der Medien. Die Medienscouts unserer Schule wurden als Vertreter der Realschulen Plus zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Grund hierfür war die erfolgreiche Produktion eines Filmes zu den Gefahren des Internets. Die Schüler der AG hatten mit Erfolg im vergangenen Jahr den Medienpreis des MKFS Südwest gewonnen und waren nun der Einladung von Frau Sandra Lentz (PL) gefolgt. In vielen Arbeitstreffen erarbeiteten die Schüler und Schülerinnen mit Unterstützung ihrer Lehrer Niklas Radschikowsky und Simone Kohl einen einstündigen Workshop zum Thema: „Filmproduktion – Schritt für Schritt“. Er wurde von über 20 Lehrerinnen und Lehrern besucht und in seiner Reflexionsphase von diesen aufs Äußerste gelobt.IMedia2

Die Schülerinnen und Schüler stellten am Ende der Veranstaltung den großen Wert der Peer Education heraus. Es sei eine der fruchtbarsten Unterrichtsmodelle bzgl. der Medienarbeit. Schüler lernen von Schülern. So konnten die Schüler im Kontext der I-Media viel an Lebenserfahrung dazugewinnen und erhielten sogar eine Referentenurkunde. Der gruppendynamische Vorbereitungsprozess hat zudem das Team der Medienscouts der Realschule Plus weiter zusammen geschweißt. Als krönenden Abschluss eines erfolgreichen Jahres werden die Kinder deshalb am 20.Juni 2018 eine gemeinsame Abschlussfahrt unternehmen.

(N. Radschikowsky)

 

Realschule plus Simmern verabschiedet ihre Abschlussschüler mit einem Fest in James Bond Manier

Mit einem abwechslungsreichen Programm unter dem Titel „14 06 2018 – Die Nacht ist nicht genug“ verabschiedeten sich die diesjährigen Entlassschüler der 9. Berufsreife- und 10. Realschulklassen der Realschule plus Simmern von ihrer Schulgemeinschaft.Abschluss1

Rektor Raoul Roth, alias Agent 0018, merkte zu dem Motto der Abschlussschüler an, dass man es auch in „Die Welt liegt euch zu Füßen“ hätte umbenennen können, denn mit Erreichen des Schulabschlusses stünden allen Schülerinnen und Schülern neue Wege offen: Ausbildung und/oder ein höherer Schulabschluss. Mit den Worten „Denkt immer daran, das Leben ist kein Film und ich hoffe, dass ihr von eurem Leben nicht zu sehr geschüttelt und gerührt werdet!“ verabschiedete er sich von allen Entlassschülern des Jahrgangs 2018.

Das James Bond Thema zog sich im Folgenden wie ein roter Faden durch das Programm, welches die Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Christa Lange (9c), Michelle Jobelius-Sweatt (9d), Heike Sachs (9e), Nadine Sünder (10a) und Stephanie Engbarth (10b) vorbereitet hatten.

Da gab es eine mitreißende Rede der „Bondgirls“ Janina Witowski, Florentina Zeqiri und Erika Belsner (Schülervertretung), einen Einblick in die Agentenausbildung (Klasse 9d) oder eine Szene aus dem Leben des James Bond (Klasse 9c). Als tänzerische Wunder- und Geheimwaffe trat die Klasse 9e auf. Doch auch der Spaßfaktor kam an diesem Abend nicht zu kurz.  Die Klasse 10a hatte sich sehr zur Erheiterung des Publikums verschiedene Schülertypen vorgenommen. Und auch die Lehrer durften an diesem besonderen Abend nicht zu kurz kommen. Die Klasse 10b hatte eine Neuinterpretation des Spiels „Schlag den Raab“, in diesem Falle „Schlag den Lehrer“, vorbereitet. Hierbei mussten einige ausgewählte Lehrer, darunter auch Agent 0018 (Rektor Raoul Roth), in verschiedenen Spielrunden ihr Wissen, aber auch ihr sportliches und tänzerisches Können, unter Beweis stellen. Abgerundet wurde das Programm mit musikalischen Beiträgen von David Horn (Klavier) und einem Duett von Konrektor Rolf-Josef Zehe und Jule Mallmann (Gitarre und Gesang) zu dem Titel „You´ve got a friend“.

 

„Erfindungen verändern unser Leben!“

war das Thema des diesjährigen Malwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Simmern wieder vielfältige Arbeiten abgegeben und sich mit dem Thema „Erfindungen früher – heute und morgen kreativ auseinandergesetzt.

Bei der Preisverleihung, die zum 2. Mal in der Stadthalle in Kirchberg stattfand, wurden die 14 Gewinner der Klassen 5-10 feierlich geehrt und erhielten Kinogutscheine, Gutscheine für einen Malkurs bei den Hauderern und Urkunden.

Für zwei Schüler Angelina Pietrzyk (8a) und Dimitar Nikolov (10b) wurde es zum Schluss sehr aufregend, als sie nochmals auf die Bühne gebeten wurden. Die Bilder der Beiden hat die Jury so überzeugt, dass Angelina einen Förderpreis auf Landesebene erhielt und Dimitar neben einem 2. Platz auf Landesebene auch den 4. Platz in seiner Altersstufe auf Bundesebene gewann. Neben einem Geldpreis für die Landesplatzierung, durfte er sich über einen 1-wöchigen Kunstworkshop an der Ostsee freuen.

Schulleiter Raoul Roth gratulierte den Künstlern und nahm dankend den Scheck in Höhe von 1.400 € entgegen, mit dem vor allem Kunstprojekte an der Schule gefördert werden.

Die glücklichen Gewinner sind:  

malwettbewerb

Tarja Sehn (5b), Hannah Kirch (5a), Chiara Percin (5a), Angelina Pietrzyk (8a), Asifa Haina (8c)

Sophie Pietrzyk (8a), Evelin Donnerstag (7a), Sara Roter (9b), Julia Bjely (9a), Mandy Mühleib (9a)

Lea Tullius (9c), Dimitar Nikolov (10b), Philipp Stupp (10a), Anne-Chatherine Linn (10b)