Die Realschule plus Simmern freut sich über 103 erfolgreiche Schulabschlüsse

Im feierlichen Rahmen mit Eltern, Familien, Lehrern und Freunden haben 55 Neuntklässler das Abschlusszeugnis der Berufsreife und 48 Zehntklässler den Qualifizierten Sekundarabschluss I in einer „Unforgettable Promnight“ in Empfang genommen.Schulentlass2017

 

Zuvor gestalteten die Entlassschülerinnen und -schüler in der Hunsrückhalle Simmern einen feierlichen Rahmen mit Musik, Tänzen, Gesang, selbstgedrehten Filmen, Spielen und Gedichten, ehe herausragende Schülerinnen und Schüler geehrt wurden. So überreichte Frau Hofrath von der Lazlo-Gilányi-Stiftung Katharina Stocker (10a) den auf 300 € dotierten Lazlo-Gilányi-Preis, da sie sich übermaßen für die Schulgemeinschaft einsetzte. Herr Roth, der Schulleiter der Realschule plus, ehrte noch weitere Abschlussschüler. Die Preise der Ministerin erhielten Kiara Praß (9c) sowie Paula Müller (10 a). In besonderer Weise setzten sich Michell Lindemann (9e), Kiara Praß (9d), Dimitar Nikolov (9c), Sarah Musshoff (10a) und Alina Ducic (10b) für ihre Klassengemeinschaft ein. Alina Ducic (10b) erhielt noch eine weitere Anerkennung für ihr bemerkenswertes Engagement bei den Medienscouts. Der Landesmusikrat stiftete Carolina Flegel (10a) einen Preis für ihr musikalisches Engagement in den vergangenen Abschlussfeiern. Im Zuge dieser Feierlichkeit freuten sich auch fünf Absolventen über hervorragende schulische Leistungen: Als Klassenbeste wurden Amina Mujanovic (9e), Erika Belzner (9d), Dimitar Nikolov (9c), Pierre Witt (10a) und Jasmin Bauermann (10b) ausgezeichnet.

Lobend zu erwähnen sind vor allem auch neun Schülerinnen und Schüler aus dem Zweig der Berufsreife, denen der Wechsel in das 10. Schuljahr gelungen ist. Sie streben im kommenden Jahr den Qualifizierten Sekundarabschluss I in der Realschule plus in Simmern an.

Während des festlichen Aktes verabschiedeten sich die Schülersprecherinnen Paula Müller (10a) und Alina Ducic (10b) von ihrer Schulgemeinschaft. Die Schulelternsprecherin Annette Wiederspahn gab ihnen - Bezug nehmend auf das Motto - die Worte „Nicht jeder Prominente ist hervorragend, doch jeder Hervorragende sollte prominent sein“ mit auf ihren weiteren Weg. Beglückwünscht wurden die Abschlussschülerinnen und -schüler in der Rede des Schulleiters Raoul Roth einerseits für ihre Leistungen, aber vor allem auch für ihr vorbildlich positives Verhalten während der letzten Schultage. Er bedankte sich bei allen Eltern, Familien, Erziehungsberechtigten und Lehrern für die gute Zusammenarbeit.

Mit dem Lied „Ey da müsste Musik sein“ endet für 103 Schülerinnen und Schüler die Zeit an der Realschule plus in Simmern.

loader