Kinder erleben den Wald mit allen Sinnen

Waldtag244 Schüler der beiden Klassen 5a und 5b der Realschule plus, Simmern erlebten einen spannenden Unterrichtstag im Kastellauner Wald. Im Rahmen des Faches „Naturwissenschaften“ erfuhren sie die Natur mit allen Sinnen.

Die Veranstaltung führte das Forstamt Kastellaun mit dem Waldpädagogen Ralf Lieschied in Kooperation mit den Klassenlehrerinnen Marica Cindric, Anja Köchling und Simone Kohl durch.

Wo kann man die Kinder für ihre Sinneswahrnehmung besser sensibilisieren als im Wald? So war es Ziel, die Kinder für die Natur zu begeistern, ihre Wahrnehmung mit alle Sinnen zu schulen und zu erkennen, dass eben diese uns täuschen können. Passend dazu organisierte Ralf Lieschied zahlreiche Spiele, mit denen die Kinder zunächst die Bedeutung ihrer eigenen Sinnesorgane testeten. Anschließend erarbeiteten sie, wie die Tiere des Waldes ihre Sinne nutzen. Besonderen Anklang fand der Blindenspaziergang durch den Wald. Mit verbundenen Augen führten sich die Kinder gegenseitig zu Bäumen, die sie ertasten und riechen mussten und später - ohne Augenbinde - wiederfinden sollten.

Waldtag1Ein zweites Highlight des Tages war die Erkundung des Kyrill-Pfades. Auf einem 800 Meter langen Pfad konnten die Schülerinnen und Schüler eine Waldfläche erkunden, die von einem Sturm vor 10 Jahren zerstört wurde. Gefahrlos gab es einiges auf dieser Windwurffläche zu entdecken: Eichhörnchen, die von Baum zu Baum kletterten, Eidechsen, die sich aus dem Unterboden heraus trauten und sich auf den Stämmen sonnten und zahlreiche Brombeerhecken, die reichlich Früchte trugen. Die Rufe der Kinder, der Spaß und die Freuden durchdrangen die idyllische Ruhe der Natur. Mit einer spannenden Rallye endete der erlebnispädagogische Schultag im Wald.

loader