Bundesweiter Vorlesetag

WelttagdesLesens1Auch die Realschule plus Simmern hat sich am bundesweiten Vorlesetag beteiligt. Dieser geht auf eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung zurück und findet in jedem Jahr immer am dritten Freitag im November statt. Der Vorlesetag soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzen.

Vorlesen und Lesen stehen dabei im Vordergrund und sollen das Interesse am geschriebenen und erzählten Wort wecken.

In diesem Jahr hatten sich die Deutschlehrerinnen der 5. und 10. Klassen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Jeder Zehntklässer war der Lesepate eines Fünftklässlers. Gemeinsam wurde das Märchen von „Väterchen Frost“ gelesen. In Kleingruppen wurde es später szenisch oder künstlerisch umgesetzt.WelttagdesLesens4

Im Dezember werden sich die Klassen 5a und 5b dann das Märchen im Wiesbadener Staatstheater ansehen.

Auch die sechsten Klassen hatten sich auf den Tag des Vorlesens in besonderer Weise vorbereitet. Das Ehepaar Gewehr, den Schülern schon als Lesementoren durch das Projekt „Mentor“ bekannt, las den Sechstklässlern das Märchen „Von dem Fischer und seiner Frau“ von den Gebrüdern Grimm vor.