Ich schenk dir eine Geschichte – Das geheimnisvolle Spukhaus

Einige Klassen der Realschule plus Simmern nahmen auch in diesem Jahr an der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ der Stiftung lesen teil. WelttagDesBuches2017

Anlässlich des Welttag des Buches am 23.04.2017 konnten die Deutschlehrerinnen der 5. und 6. Klassen kostenlose Buchgutscheine bestellen und diese beim Besuch einer ortsansässigen Buchhandlung einlösen.

Unter dem Titel „Das geheimnisvolle Spukhaus“ tauchten die Schülerinnen und Schüler in die Welt der Geister und Gespenster ein.

Die Klasse 6c verband ihren Besuch der Rottmannbuchhandlung noch mit einem einstündigen Aufenthalt vor Ort. Frau Heinrich informierte die Schülerinnen und Schüler über den Weg eines Buches von der Idee bis zum druckfrischen Exemplar. Außerdem hatte sie witzige und interessante Bücher ausgesucht, die sie den Kindern vorstellte.

 

Eine Aufsatzvorbereitung der etwas anderen Art

Die sechsten Klassen der Realschule plus besuchten mit ihren Deutschlehrerinnen Frau Demme, Frau Kley und Frau Sünder die Polizeidienststelle in Simmern.

Anlass für diese Exkursion war das Aufsatzthema „Unfallbericht“. BesuchPolizei2017

Durch den Besuch der Polizei hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Fragen aus dem Unterricht vor Ort mit echten Polizisten zu klären.

Zudem konnten die Kinder an einer riesigen Wandkarte sehen, an welchen Stellen es im Tätigkeitsbereich der Polizeidienststelle Simmern besonders oft „kracht“.

Auch wurde die Arrestzelle einer eingehenden Untersuchung unterzogen. Hier waren sich alle einig, dass keiner dort länger als nötig bleiben wollte. „Da ist ja gar kein Fenster drin!“, „Hier bekäme ich Platzangst!“ waren einige Aussagen der Schüler.

 

 

Politik hautnah erleben

Fortbildung der 9. Realschulklassen im Europahaus Bad Marienberg BadMarienberg2017

Die Klassen 9a und 9b hatten in einem dreitägigen Seminar die einmalige Chance, die im Unterricht besprochenen Inhalte über Rechtsradikalismus, -populismus und -extremismus praxisnah zu vertiefen. Über diverse Methoden wurde sich am ersten Tag den verschiedenen Themenschwerpunkten genähert, um sich dann am zweiten Tag in einem Planspiel zum Thema Flüchtlinge mit Rechtpopulismus zu beschäftigen. Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die Begegnung mit dem Aussteiger und Ex-Neonazi Manuel Bauer. Er erzählte den Schülerinnen und Schülern hautnah über seine rechte Vergangenheit und sein heutiges Leben als Gegner des Rechtsradikalismus. Zusammenfassend konnten die Kinder und Lehrer am dritten Tag feststellen, wie vielschichtig Diskriminierung sein kann und welche Wege es gibt, Anfeindungen gegenüber Ausländern, Minderheiten und Andersdenkenden zu begegnen.

 

Die 10. Jahrgangsstufe der Realschule plus Simmern erlebt „Deutsche Geschichte“ hautnah in Weimar

 „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“.

Diesem Zitat von Goethe stimmten auch die Schüler und Schülerinnen der Klasse 10 der Realschule plus aus Simmern zu, als sie von einer zweitägigen Exkursion nach Weimar wieder zurückgekehrt waren.

Die Stadt, die seit 1998 Weltkulturerbe der UNESCO und außerdem 1999 zur europäischen Kulturhauptstadt ernannt wurde, hat im Bildungsprogramm der Realschule plus seit einigen Jahren einen festen Platz. Vor Ort bekamen die Lernenden die einmalige Gelegenheit, den Lebens- und Wirkungsraum der großen klassischen Dichter persönlich zu erfahren und sich mit einem der wichtigsten Abschnitte der deutschen und europäischen Geistesgeschichte auseinanderzusetzen. So besuchten sie beispielsweise das Wohnhaus Goethes, das Goethe Museum sowie den Park an der Ilm, der eng mit Goethes Leben und Wirken in Weimar verbunden ist. Natürlich blieb auch genug Zeit für eine Besichtigung des Stadtkerns.

Ergänzt wurde das klassische Bildungsprogramm durch einen Besuch der Wartburg in Eisenach. Abschließend machten die Lernenden noch Station in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald. Mehr als 56.000 Menschen kamen im Konzentrationslager Buchenwald zwischen 1937 und 1945 zu Tode. Sie starben durch Folter, medizinische Experimente und Auszehrung oder wurden hinterlistig erschossen. Die Schüler lernten auch das Leben der Lagerinsassen kennen. Anhand von Einzelschicksalen wurde ihnen bewusst, wie unterschiedlich das Leben der Gefangenen war.

loader