Deutsche Geschichte hautnah erleben

Weimar2Die Klassen 10a und 10b besuchten im Januar dieses Jahres im Rahmen der jährlich stattfindenden Bildungsfahrt für die zehnten Klassen die Kulturstadt Weimar. Die Schülerinnen und Schüler konnten in diesem abwechslungsreichen Programm Weimar mit seinen kulturellen Stätten kennenlernen. So erkundeten sie die Herzogin-Amalia-Bibliothek sowie das Goethe-Haus und die angeschlossene Ausstellung im Goethe-Nationalmuseum. Unterrichtsinhalte wurden so von der Theorie des Unterrichts in der Wirklichkeit lebendig. Anschließend konnten die Kinder auf eigene Faust Weimar und seine Kulturdenkmäler und malerischen Gassen erkunden. Abgerundet wurde der erste Tag dann von einem Besuch im örtlichen Programmkino.

Am folgenden Tag besuchte die Gruppe der 45 Schüler dann die KZ Gedenkstätte Buchenwald. Ein intensiver Rundgang und der Besuch der neu konzipierten Dauerausstellung verdeutlichten den Schülern, welche grausamen Szenarien sich vor rund 70 Jahren hier abgespielt haben mussten. So erfuhren sie, dass es beispielsweise einen angeschlossenen Zoo gab, in dem die Tiere besser behandelt wurden als die Häftlinge des KZ Buchenwald. Auch wurde ihnen der Appellplatz gezeigt, wo sich die Häftlinge früher versammeln mussten. Der längste Appell dauerte einst rund 17 Stunden, hierbei starben 60 Menschen den Erfrierungstod.

 

Zeitzeugin an der Realschule plus

M5RtVh5cnFs333RWyPu3CqI 71HdtTRNjQOGzuMtoUYWie in jedem Jahr stellte sich Frau Rumpf als Zeitzeugin den 9. Klassen zur Verfügung.

Sie erzählte den Schülerinnen und Schülern von ihrer Zeit als Kind während der Kriegsjahre in Hannover; von den nächtlichen Bombenalarmen und von dem Gefühl, das ein kleines Mädchen zusammengekauert im Bunker hatte. Von der Zeit, ohne ihren Vater, der gegen seinen Willen in einen Krieg ziehen musste, den er nicht führen wollte und der Zeit, in der die Menschen nichts zu essen hatten und es keinen Strom oder Holz gab, um sich zu wärmen.

Auch erzählt sie den jungen Leuten von der ersten Zeit nach dem 2. Weltkrieg: Ihre erste Begegnung mit amerikanischen Soldaten, die viel freundlicher waren als ihr Ruf. Und von der Besatzung der Briten, die ebenso wenig Essen besaßen, wie die besetzten Deutschen. Sie kann von dem Wiederaufbau Hannovers berichten und den Unterschieden innerhalb der Gesellschaft.

Für sie bis heute bewegend und unbegreiflich ist, dass mit Schlag der Währungsreform zur D-Mark plötzlich alles in den Läden zu kaufen gab; natürlich zu horrenden Preisen.

Die Schülerinnen und Schüler konnten wieder einmal alles erfragen und erfahren, was sie zu dem Thema 2. Weltkrieg und die Nachkriegszeit interessiert. Der Fragefluss nahm erst gegen Ende der 3. Stunde ein Ende für die Schülerinnen und Schüler, sowie für die begleitenden Kollegen Fr. Schmidt-Ergen und Fr. Rumpf.

Ein herzliches Danke schön an unsere Zeitzeugin!

 

Anmeldung für die kommenden Fünftklässler:

Ihr Kind wird im Sommer aus der 4. Klasse der Grundschule entlassen und Sie stehen vor der schwierigen Entscheidung, welche weiterführende Schule Ihr Kind besuchen soll.

Seit dem Schuljahr 2006/07 sind wir Ganztagsschule und seit dem Schuljahr 2009/10 sind wir Realschule plus.

Schon seit vielen Jahren machen unsere Schüler ihren Qualifizierten Sekundarschluss I (Realschulabschluss) an unserer Schule und anschließend erfolgreich ihre Ausbildung oder das Abitur am Gymnasium, an der IGS oder am Wirtschaftsgymnasium. Auch unser Abschluss der Berufsreife (früher: Hauptschulabschluss) ist bei den Ausbildungsbetrieben hoch anerkannt.

Gelegenheit zur Anmeldung besteht vom 15.02.2018 bis 28.02.2018 jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am 15.02. und 22.02.2018 zusätzlich von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Außerdem kann auch telefonisch ein anderer Termin vereinbart werden.

Die Anmeldung kann nur mit dem gelben Anmeldeschein der Grundschule erfolgen!

Bitte bringen Sie auch eine Kopie des Halbjahreszeugnisses mit, diese verbleibt bei uns.

Sollten Sie weitere Fragen zur Anmeldung haben, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen im Sekretariat oder die Schulleitungsmitglieder gerne zur Verfügung.

 

Erfolgreicher Tag der offenen Tür an der Realschule plus Simmern

TagderoffenenTuer2Weihnachtliche Klänge empfingen die zahlreichen Besucher der Realschule plus Simmern am Tag der offenen Tür.

Die Schule nutzte an diesem Tag die Gelegenheit, um ihr Schulkonzept und ihr vielfältiges Angebot interessierten Eltern und deren Kindern zu präsentieren.

Schulleiter Raoul Roth eröffnete das bunte Programm verschiedenster Darbietungen. So hatten die Religionsschüler der Klassenstufe 6 mit ihren Lehrern Silke Dübbelde, Markus Michel und Konrektor Rolf-Josef Zehe ein kleines Weihnachtsmusical extra für diesen Tag einstudiert.

Die Zumba-AG zeigte mit zwei mitreißenden Tänzen ihr Können und repräsentierte ebenso wie die Theater-AG das vielfältige Nachmittagsangebot der Schule.

Ein Flashmob lud die Besucher ebenso zum Mitmachen ein wie auch zahlreiche andere Aktionsangebote, wie beispielsweise der Bau von Vogelhäusern.

loader