BannerbildBannerbildBannerbild

Eine Reise in die Vergangenheit

Eine Reise in die Vergangenheit

 

Die SchülerInnen der Klasse 7a der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern begaben sich gemeinsam mit ihren Geschichtslehrerinnen Veronika Demme und Nadine Sünder im Hunsrück - Museum auf eine Reise in die Vergangenheit. Die SiebtklässlerInnen erkundeten zunächst selbstständig die aktuelle Ausstellung „Blinddarm – Grippe -Hausgeburt“ und stellten interessiert Fragen an Museumsmitarbeiter Tom Eberitsch.

Anhand eines Zeitstrahls wurde die medizinische Versorgung und Entwicklung im Hunsrück von den SchülerInnen besonders in Augenschein genommen.

Danach hatte das Museum der Klasse 7a eine Auswahl von Exponaten verschiedener Epochen zusammengestellt. Die Jugendlichen erhielten die Gelegenheit, diese Gegenstände eingehend zu betrachten und Vermutungen zu deren Herkunft, zeitlicher Einordnung und ihrem Verwendungszweck anzustellen. So konnten eine Münze aus dem 15. Jahrhundert und eine Stadtansicht aus dem 17.Jahrhundert begutachtet werden. Zudem weckte eine Pistole aus der Zeit des Schinderhannes das Interesse bei den SchülerInnen. Aber auch Alltagsgegenstände, wie eine Bettpfanne oder ein Stück Leinen, wurden in Augenschein genommen.

Tom Eberitsch verstand es auf anschauliche Art und Weise, gespickt mit einzelnen Anekdoten, den SchülerInnen bei der Auflösung ihrer Ideen und Annahmen zu helfen.

Als besonderes Highlight des Museumsbesuchs durften die SiebtklässlerInnen dann auch u.a. sehr alte Funde aus der Römerzeit ganz vorsichtig mit Handschuhen anfassen und so die Geschichte der Gegenstände „erspüren“.

Weitere Informationen

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen